Und ich bin doch ein gutes Hausweibchen!

30 Aug

Um den zahlreichen negativen Einschätzungen meines Freundeskreises bezüglich meiner Haushaltskünste zu trotzen, habe ich gekocht. Ich wollte nicht nur Nudeln mit Tomatensoße machen, sondern etwas Anspruchsvolles (oder zumindest etwas das den Anschein macht) kredenzen. Ein ganzer Fisch schien mir passend ;). Ich habe mich für die tiefgefrorenen Forellen von Aldi entschieden, die ich dann mit Limetten, Salbei, Rosmarin, Thymian und Basilikum gefüllt habe. Dazu gabs Zucchi-Karottengemüse mit Parmesan und Trüffelöl. Ein Rezept hatte ich nicht wirklich, ich habe eher verschiedene Rezepte kombiniert. Ich glaube das wichtigste sind die Kräuter.

Als Nachspeise gabs Naturjoghurt mit ganz klein geschnittenen Erdbeeren, Pinienkernen und zerstoßenen Amerretini. Das ist richtig einfach und richtig lecker.

 

Das ist das ganze Gemüse. Zuerst werden Zwiebeln und Knoblauch angebraten. Dann das in Würfel geschnittene Gemüse dazu geben. Gewürzt habe ich das ganze einfach mit Salz, Pfeffer, ein bisschen Brühe und den Kräutern, die ich auch in den Fisch gesteckt habe. Zum Schluss einfach Parmesan darüber reiben und noch einen Schuss Trüffelöl dazu geben.

Dann den Fisch mit Salz und Pfeffer würzen und mit den Kräutern und Limetten füllen.

Bevor man den Fisch bei 220°C ca. 15 Minuten (das hängt von der Größe ab, ich hatte eher kleine Forellen) in den Backofen steckt, wickelt man ihn in Alufolie. Diese wird in den letzten 5 Minuten geöffnet, sodass die Haut noch ein bisschen knusprig wird.

Als Dip zum Fisch gab es Saure Sahne gemischt mit Naturjoghurt. Das ganze hab e ich mit Salz, Pfeffer und Zitronenmelisse gewürzt.

Das Endergebnis 🙂

Die Nachspeise habe ich leider etwas zu voll gemacht, sodass man gar nicht mehr umrühren konnte. Und meiner Meinung nach kann man die Pinienkerne auch weglassen.

 

Advertisements

5 Antworten to “Und ich bin doch ein gutes Hausweibchen!”

  1. sarabow 30. August 2011 um 18:46 #

    Sieht echt lecker aus 😀

  2. Madeleine Sophie 1. September 2011 um 12:13 #

    wooooah, sieht super aus! meine freunde lassen auch immer freche kommentare los, wenn ich kochen ankündige, haha 🙂

  3. frausweetlife 1. September 2011 um 18:12 #

    es war auch wirklich (!!) sehr einfach zu machen 🙂 probiert es doch mal aus!

  4. Isabelle 6. September 2011 um 16:47 #

    also ich probiers auf jedenfall mal aus, denn es schaut echt lecker aus und ich bräuchte unbedingt mal was um die mädels in meiner WG zu beeindrucken…
    weil ich (angeblich) nie was gutes zum futtern zaubere, bin ich ständig zum abwaschen und einkaufen eingeteilt… 😦

  5. fashinhurts Semi 7. September 2011 um 18:47 #

    toller blog 🙂

    bei mir gibt es etwas zu gewinnen.. vill. hast du ja lust vorbei zuschauen, würd mich freuen!

    http://fashionhurtssemi.tumblr.com/

    ♥ ♥ ♥

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: